Lecker, aber empfindlich: Rohmilchkäse

Schon gewusst? Rohmilchkäse ist im Vergleich zu herkömmlichem Käse weniger lang haltbar. Je feuchter und weicher er ist, desto schneller verdirbt er.

Der beste Ort für einen Käse ist der Kühlschrank. Bei höheren Temperaturen reift er zu stark nach. Eine Temperatur unter sechs Grad Celsius verträgt er aber auch nicht, da der Reifeprozess unterbrochen wird und das Aroma verloren geht.

Allgäuer Wildblütenkäse aus Rohmilch

© TwilightArtPictures/stock.adobe.com

Tipp: Den Käse 30 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen, damit sich das volle Aroma entfalten kann.

Schwangere, Stillende, ältere und abwehrgeschwächte Menschen sowie Kleinkinder sollten übrigens keinen Rohmilchkäse essen, da unerwünschte Keime wie Listerien, EHEC und Campylobacter enthalten sein können. Für Gesunde und Nichtschwangere gilt die Aufnahme der Keime aber als harmlos. Das Foto zeigt übrigens einen Allgäuer Wildblütenkäse.

Quelle: UGB forum 3/18 und Netzwerk Gesund ins Leben

Das könnte Sie auch interessieren:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.